Montag, 16. September 2019

Hitzeschutzkleidung

Die Hitzeschutzbekleidung besteht aus einem mehrlagigen, isolierenden Innenanzug und einer Metallbeschichtung (meist Aluminium), die die Wärmestrahlung vom Körper fernhält. Die Sichtscheibe des Anzugs ist üblicherweise goldbedampft.

Einsatzbereiche für diesen Schutzanzug sind alle Lagen mit ungewöhnlich starker Wärmestrahlung, bspw. Brände in Chemiefabriken, an Ölförderanlagen oder von Tank-/Kesselwagen.

Bei uns kommen 2 verschiedene Varianten zum Einsatz:

  • Form II: Mantel mit integrierter Kopfschutzhaube und Handschuhe
  • Form III: zweiteiliger Ganzkörperanzug mit integrierter Kopfschutzhaube, Handschuhen und Füßlingen.

Drucken E-Mail