Drucken

Hochwasser in Sachsen-Anhalt 2013

Geschrieben von Sven Spielmann am .

Flörsheimer Feuerwehren helfen in Barby

Nach einem Hilfeersuchen des Landes Sachsen-Anhalt an Hessen wurden in der Nacht von Samstag, 08.06. auf Sonntag, 09.06.2013 im Main-Taunus-Kreis Einheiten für den Hochwassereinsatz zusammengestellt.



Innerhalb kürzester Zeit rückten die Einsatzkräfte, darunter auch Mitglieder aller Flörsheimer Feuerwehren, in den frühen Morgenstunden gegen 3:30 Uhr in die südlich von Magdeburg gelegene Stadt Barby ab.

Mit dabei hatten die Flörsheimer Feuerwehren den Abrollbehälter Schlauch/Pumpe mit einer Hochleistungspumpe, welche ursprünglich vom Betreiber des Rhein-Main-Deponieparks zur Wasserversorgung im Deponiebereich beschafft und bei der Feuerwehr Flörsheim stationiert wurde.

Mit dieser Pumpe, einer weiteren baugleichen Pumpe der Fraport Werkfeuerwehr und mehreren Fahrzeugpumpen sowie Tragkraftspritzen versuchten die Feuerwehrleute den durch Drängwasser verursachten Anstieg des Grundwassers zu verlangsamen.

So wurden pro Minute rund 40.000l Wasser abgepumpt und über mehrere rund 1 km lange Schlauchleitungen zurück in die Elbe befördert. Die Pumpen wurden rund um die Uhr betrieben und mussten von den Feuerwehrleuten getankt und gewartet werden. Diese Arbeit war bei teilweise hochsommerlichen Temperaturen sehr anstrengend und schweißtreibend.

Die sechs Einsatzkräfte aus den Flörsheimer Feuerwehren wurden daher am 13.06. sowie am 17.06.2013 jeweils durch frische Einsatzkräfte ausgetauscht.

Als sich herausstellte, dass bei den rund 3.000 evakuierten Einwohnern der Stadt Barby in den Notunterkünften dringend Hygieneartikel benötigt werden, organisierten die drei Feuerwehrvereine zusammen mit Geschäften aus den Flörsheimer Kollonaden kurzerhand eine entsprechende Sachspendenaktion, so dass die zur Ablösung am 17.06.2013 angereisten Kameraden einen ganzen Anhänger der benötigten Artikel mitbringen konnten.

Nachdem der Elbpegel soweit gefallen war, dass mehrere Sieltore geöffnet werden konnten, wurden die Pumparbeiten am 19.06.2013 eingestellt und sämtliche Geräte und Schlauchleitungen zurückgenommen. Für die Einsatzkräfte des Main-Taunus-Kreises endete der Ländereinsatz in Sachsen-Anhalt mit der Rückfahrt des gesamten Verbandes am 20.06.2013.

Bemerkenswert war die Dankbarkeit der Bewohner von Barby, welche die Einsatzkräfte nahezu rund um die Uhr mit allerlei Leckerheiten an den Einsatzstellen umsorgten. Eine tolle Erfahrung war darüber hinaus die reibungslose Zusammenarbeit aller Hilfskräfte im Einsatzgebiet.

Wir danken allen, die den knapp zweiwöchigen Einsatz vor Ort oder von zuhause aus unterstützt haben!

Text: MK Feuerwehr Wicker